Alles über die Spermienzahl: Ursachen, Lösungen und Behandlungen

Tout savoir sur le nombre de spermatozoïdes : causes, solutions et traitements
Table des matières

Die Spermienzahl und die Bedeutung der Spermien verstehen.

In diesem Artikel erklären wir Ihnen alles, was Sie über die Spermienzahl wissen müssen. Die Spermienkonzentration bezieht sich auf die Anzahl der Spermien pro Volumeneinheit des Spermas, und die Gesamtmenge der Spermien ist die Gesamtzahl der Spermien im gesamten Ejakulat. Generell gilt: Je niedriger die Spermienzahl, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis. Es spielen jedoch auch andere Faktoren eine Rolle, wie die Mobilität der Spermien und die Fragmentierung der DNA. Daher ist die Anzahl der Spermien allein nicht aussagekräftig.

Wenn Sie weniger als 15 Millionen Spermien pro Milliliter oder weniger als 39 Millionen Spermien pro Ejakulation haben, spricht man von einer niedrigen Spermienzahl und dies stellt ein Problem für die öffentliche Gesundheit dar. Wenn Sie keine Spermien haben, wird dies als Azoospermie bezeichnet.

Ursachen für eine niedrige Spermienzahl

Es gibt viele Faktoren, die zu einer niedrigen Spermienzahl beitragen können. Glücklicherweise sind viele davon umkehrbar:

  • Schlechte Ernährung: Bestimmte Nahrungsmittel sind schädlich für die Gesundheit der Spermien und könnten eine der Ursachen für eine niedrige Spermienzahl sein.
  • Übergewicht: Forschungsergebnisse zeigen, dass übergewichtige Männer eine um 11 % höhere Wahrscheinlichkeit haben, eine niedrige Spermienzahl zu haben, als Männer mit einem gesunden BMI. Ebenso hatten übergewichtige Männer eine 42 % höhere Wahrscheinlichkeit für eine niedrige Spermienzahl als ihre normalgewichtigen Kollegen und eine 81 % höhere Wahrscheinlichkeit, keine Spermien zu produzieren.
  • Schlechte Gewohnheiten: Rauchen, übermäßiger Alkoholkonsum und Drogenkonsum beeinträchtigen unser gesamtes Wohlbefinden und können auch die Gesundheit Ihrer Spermien beeinträchtigen.
  • Hitzeschäden: Spermien neigen dazu, abzusterben, wenn sie zu viel Hitze ausgesetzt sind.
  • Medizinische Gründe: Bestimmte medizinische Bedingungen können zu einer verminderten Spermienzahl führen.
  • Umweltfaktoren: Die Spermienzahl ist zwischen 1973 und 2011 um 50-60 % zurückgegangen.

Verbesserung der Quantität und Qualität der Spermien.

Wenn sich herausstellt, dass die schlechte Gesundheit Ihrer Spermien auf Lebensstilfaktoren zurückzuführen ist, können Sie mehrere Dinge tun, um den Zustand Ihrer Spermien zu verbessern:

  • Mit dem Rauchen aufhören
  • Den Alkoholkonsum reduzieren
  • Verarbeitete oder zuckerhaltige Lebensmittel in der Ernährung reduzieren.
  • Mehr Superfoods essen, die für die Gesundheit der Spermien förderlich sind, wie fetter Fisch, Getreide, Beeren und dunkles Blattgemüse.
  • Ein gesundes Gewicht erreichen, wenn Ihr BMI zu hoch ist.
  • Nahrungsergänzungsmittel mit Nährstoffen wie Zink und Selen einnehmen.
  • Stellen Sie eine ausreichende Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren über die Nahrung sicher und ergänzen Sie die Werte bei Bedarf mit einem guten Omega-3-Ergänzungsmittel.
  • Tragen Sie lockere Unterwäsche, um Ihre Hoden kühl zu halten.
  • Achten Sie darauf, Ihr Handy und Ihren Laptop von Ihren Hoden wegzuhalten, um die Wärmebelastung zu verringern.

Mögliche Behandlungen bei einem niedrigen Blutbild

Auch wenn Sie Ihre Spermienzahl nicht durch eine Änderung Ihres Lebensstils verbessern können, ist es immer noch möglich, mit einer niedrigen Zahl schwanger zu werden; es wird nur etwas schwieriger. Männer mit einer niedrigen Spermienzahl können von assistierten Fruchtbarkeitsbehandlungen wie ICSI (intrazytoplasmatische Spermieninjektion) profitieren, bei der Embryologen ein starkes Spermium finden und auswählen und es direkt in die Eizelle einsetzen können. Wenn Ihre Spermienzahl extrem niedrig oder gar nicht vorhanden ist, könnte es eine Überlegung wert sein, Spendersamen zu verwenden. Dieses Konzept mag anfangs schwer zu akzeptieren sein, aber Samenspenden haben schon vielen Männern geholfen, Väter zu werden und Paaren die Gründung einer Familie ermöglicht.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Wissen um die eigene Spermienzahl entscheidend für das Verständnis und die Lösung von Fruchtbarkeitsproblemen ist. Glücklicherweise gibt es mehrere Möglichkeiten, die Quantität und Qualität der Spermien zu verbessern, indem man sich bessere Lebensgewohnheiten aneignet oder medizinische Behandlungen in Anspruch nimmt. Schließlich ist die Samenspende auch eine Alternative für Paare, die trotz ungünstiger Umstände eine Familie gründen möchten.

Partagez la publication :

A Lire Aussi :